UNSER BEHANDLUNGSSPEKTRUM

Um eine unregelmäßige Zahnstellung und Abweichungen der Kieferlage zu korrigieren,
gibt es unterschiedliche Therapiemöglichkeiten. Ihr Einsatz ist abhängig von der Art der
Fehlstellung, dem gewünschten Therapieziel, Behandlungskosten und nicht zuletzt
der Mitarbeit des Patienten.

BEHANDLUNGSZEITPUNKTE

3. BIS 5. LEBENSJAHR
Einige Zahnfehlstellungen im Milchgebiss entstehen in Folge äußerer Einflüsse, gegen die wir Maßnahmen ergreifen oder uns Hilfsmitteln bedienen können. Beispiele sind:
- Abgewöhnen von Angewohnheiten wie Daumenlutschen, Nuckelgebrauch
- Sicherstellen des korrekten Schluckmusters
- Etablieren einer guten Mundhygiene zum Schutz eines naturgesunden Milchgebisses

6. BIS 9. LEBENSJAHR
Im Rahmen der Frühbehandlung therapieren wir Fehlstellungen der Zähne und des frühkindlichen Kiefers, die negative Auswirkungen auf die Gesichts- und Gebissentwicklung haben könnten. Eine skelettale Manifestation kann so verhindert werden, das Wachstum gelenkt und spätere komplizierte Behandlungen vermieden werden.

9. BIS 14. LEBENSJAHR
In der fortgeschrittenen sogenannten zweiten Wechselgebissperiode – im Alter von ca. 10-14 Jahren – behandeln wir verschiedenste Fehlstellungen der Zähne und Kiefer mit unterschiedlichen, auf den individuellen Befund und die persönlichen Möglichkeiten und Bedürfnisse unserer Patienten abgestimmten Therapiekonzepten. Dabei bedienen wir uns des breitgefächerten Spektrums der modernen KFO.

AB 18. LEBENSJAHR
Eine kieferorthopädische Behandlung ist in jedem Alter möglich. Im Fokus der Erwachsenentherapie stehen vermehrt interdisziplinäre Therapiekonzepte, wenn es beispielsweise um geplante prothetische Versorgungen oder gemeinsame therapeutische Konzepte mit Parodontologen, Implantologen und Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen geht. Zudem können wir ästhetisch ansprechende Therapieoptionen anbieten, die im beruflichen/gesellschaftlichen Leben zufriedenstellende Lösungen während der aktiven Behandlungsphase darstellen. Nach ausführlicher Beratung und fundierter Diagnose legen wir mit Ihnen gemeinsam die geeignete Therapieform fest.

BEHANDLUNGSMITTEL

LOSE ZAHNSPANGE

Mit Hilfe sogenannter aktiver Platten kann die transversale Entwicklung des Kiefers gefördert oder Platz für durchbrechende Zähne geschaffen werden. Dies erleichtert oder verkürzt die eventuell notwendige Therapie mit einer festen Zahnspange.

Lose Zahnspange

FUNKTIONSKIEFERORTHOPÄDIE

Funktionskieferorthopädische Geräte fördern ein harmonisches skelettales Kiefer- und Gesichtswachstum mit dem Ziel eines funktionellen Optimums. Über die Aktivierung körpereigener Kräfte, führen sie Kiefer sanft in die richtige Lage zueinander und sorgen für ein gutes Ineinandergreifen der Zähne.

FESTE ZAHNSPANGE

Mit festsitzenden Zahnspangen, der sogenannten Multiband-Apparatur (Multibracket), können auch komplexe Zahn- und Kieferfehlstellungen schonend und effizient behandelt werden. Bestehend aus hochpräzisen Brackets und auswechselbaren elastischen Bögen, ermöglicht die moderne Multibandapparatur über kontinuierlich geringgradige Kraftapplikation eine schonende und dennoch effiziente Zahnbewegung. Moderne superelastische Bogenmaterialien ermöglichen eine sanfte Ausrichtung der Zähne unter Schonung der biologischen Strukturen. Druckempfindlichkeiten gehören deshalb nicht vollständig der Vergangenheit an, können aber deutlich reduziert werden.

INVISALIGN

Mit Hilfe von unauffälligen, transparenten Schienen (Alignern), die individuell und hochpräzise gefertigt werden, können Zahnfehlstellungen sanft und schmerzarm korrigiert werden. Die herausnehmbaren Aligner sind im Mund nahezu unsichtbar und bewegen die Zähne Schritt für Schritt an die von uns vorher geplante Position.

KIEFERGELENKDIAGNOSTIK

In einem gestörten Zusammenspiel von Bißposition und optimaler Kiefergelenksposition können im Zusammenhang mit weiteren Faktoren gravierende gesundheitliche Beschwerden auftreten. Wir beherrschen Analyse und Therapie.

Kiefergelenkdiagnostik